Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle de Andrea Reinhardt


Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle

de Andrea Reinhardt
Genero : Misterios De Mujeres Detectives

Book's Cover of Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle

4,4 de 5 estrellas étoiles sur 5 de 282 Commentaires client

Andrea Reinhardt ist im August 1981 in Sachsen- Anhalt geboren und als mittleres von drei Kindern aufgewachsen. Im Alter von 19 Jahren ging sie nach Hessen und absolvierte eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester. Dort lernte sie ihren Mann kennen. Gemeinsam mit Ehemann und Sohn lebt sie heute in der Eifel. 2016 begann Sie an ihrem Debütthriller zu schreiben. Bereits seit ihrer Kindheit dachte sich Andrea Reinhardt gern Geschichten aus, verfasste Gedichte und schrieb gern alles auf. Lesen war eins ihrer liebsten Hobbys. Mit 26 Jahren fand sie für sich heraus, das ihr die packende Spannung eines Thrillers oder eines Krimis am besten gefiel. Seitdem sammelten sich viele eigene Ideen im Kopf, die sie mit den Lesern dieses Genre teilen möchte. --Este texto se refiere a la edición hardcover.. Misshandlung, Folter, gequälte Seelen Chicago 2016 Zwei Jahre nach einer schweren Lebenskrise kehrt Sonderermittlerin Natalie Bennett zum FBI zurück. Ihr erster Fall, zwei aus einer Klinik entführte Kinder, entwickelt sich zu einer wahrlichen Zerreißprobe. Während der Ermittlungen stoßen die FBI Agenten auf eine Reihe verstorbener Kinder. Die Todesursache ist laut Obduktionsbericht immer die gleiche, die Todesumstände jedoch werfen Fragen auf. Der Druck auf die Ermittler wächst, als die Hauptverdächtige nicht mehr vernehmungsfähig ist. Für Natalie Bennett und ihren Partner Alexander Johnson beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die Kinder lebend zu finden. Der erste Thriller „Teufelseltern“ um FBI Sonderermittlerin Natalie Bennett führt die Leser in eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, die von Wut, über Trauer bis hin zu Fassungslosigkeit reichen.

» Leer Online Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle

» Descargar Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle Mobi

» Descargar Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle en PDF

» Descargar Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle Epub

» Descargar Teufelseltern: Erster Fall für Sonderermittlerin Natalie Bennett (German Edition) Versión Kindle en opción directa y rápida

Wenn die eigenen Eltern zur Gefahr werden... Emilia hat keine schöne Kindheit und das ist noch geprahlt. Ihr Vater ist ein Säufer, der Sauftouren nicht abgeneigt ist und danach ganz gerne mal handgreiflich wird, in jeder Hinsicht. Doch auch die Mutter ist keinen Deut besser und lässt den Frust über ihren Mann nur zu gerne an dem 13-jährigen Mädchen und ihren zwei jüngeren Geschwistern aus, Essen gibt es selten, dafür jede Menge Schläge und Misshandlungen rund um die Uhr. Als Emilia eines abends wieder einmal Schmerzensschreie aus dem Zimmer ihrer Geschwister hört, fasst sie den Entschluss, endlich zu fliehen und Hilfe zu holen, denn so kann es nicht mehr weitergehen. Damit jedoch setzt sie eine Kettenreaktion in Gang... Natalie Bennett ist Sonderermittlerin beim FBI und nach einer etwas längeren Auszeit gerade in ihr altes Team zurückgekehrt. Sie hat eine schwere Zeit hinter sich, denn ihr kleiner Sohn wurde während eines Ausfluges mit seinem Vater zum Spielplatz entführt und erst nach einigen Wochen tot im Gebüsch gefunden, Trost fand Natalie jedoch nicht bei ihrem Mann, sondern im Alkohol. Nun hat sie sich endlich wieder aufgerappelt, doch gleich der erste Fall droht sie wieder in den Abgrund zu reißen, denn ausgerechnet aus der Klinik ihres Ex-Mannes wird ein kleiner Junge entführt, so alt, wie ihr Sohn jetzt wäre. Am Tag darauf verschwindet eine weitere kleine Patientin und wieder gibt es keine Spur... "Teufelseltern" ist Andrea Reinhardts Debüt und ein sehr gelungenes noch dazu, allerdings nicht für jeden empfehlenswert, muss man auch einiges wegstecken können, denn alles dreht sich um Gewalt gegen Kinder und damit ist nicht mal eben der Klaps auf den Po gemeint. Was die kleinen Wesen so erdulden müssen, ist schon hart an der Grenze und hat mich einige Male wirklich schlucken lassen. Wie können Eltern nur so grausam zu ihren eigenen Nachkommen sein? Gerade als Mutter doch ein sehr bedrückendes Thema. Aber muss man darauf auch so detailliert eingehen? Von meiner Seite aus ein deutliches ja, denn solche Dinge passieren vor unseren Türen tagtäglich, man kann gar nicht genug darauf aufmerksam machen und versuchen, die Leute dazu zu bringen, eben nicht wegzusehen, wenn sie bestimmte Anzeichen erkennen. Dass den Leser keine friedvolle Geschichte erwartet, erkennt man bereits am Cover und wer das Buch gelesen hat, weiß auch, dass das sehr treffend gewählt ist. "Teufelseltern" ist übrigens der erste Teil einer Reihe um die Ermittlerin Natalie Bennett, die auch ohne diesen grauenvollen Fall ihr Päckchen zu tragen hat. Sie und ihr Team wirken durchaus sympathisch und ich bin gespannt, was mich wohl im zweiten Band "Missetaten" erwartet. Für den fesselnden Start gibt es von mir jedenfalls schon mal 4 von 5 Blutlachen...
Eine Zerreißprobe vom feinsten. Nichts für schwache Nerven Natalie Bennett erlebt eine schwere Lebenskrise. Nach zwei Jahren hat sie es mit Hilfe einer Therapie geschafft, als FBI Ermittlerin, in ihre Job zurück zu kehren. Ihr erster Einsatz ist eine wahre Zerreißprobe für sie. Innerhalb von 24 Stunden verschwinden zwei Kinder, am hellichten Tage, aus einem Kinderkrankenhaus. Für die Eltern ein einziger Albtraum. Jetzt heißt es schnell sein um den dreieinhalb jährigen Calvin und die acht Jahre alte Chloe Lebend zu finden. Als auch noch die Hauptverdächtige nicht mehr vernehmbar ist steht Natalie mit ihrem Team vor einer großen Herausforderung. Emilia Dearing hat Angst. Seit Jahren wird sie von ihrem Vater missbraucht und misshandelt. Doch langsam ist sie abgestumpft. Sie sehnt sich nach dem Tod. Doch sie hat Angst um ihre zwei jüngeren Geschwister. Kann sie die beiden retten? Also ersteinmal muss ich an der Stelle, jedem der ein weiches Gemüt und schwache Nerven hat, von diesem Buch abraten. Allen anderen sei gesagt, das Buch übertrifft einfach alles was man sich bei dem Cover vorstellen mag. Das Cover ist sehr passend gestaltet. Das versteht man, wenn man das Buch anfängt zu lesen. Dieser düstere Raum mit einem verwahrlosten Bett. Dazu der rote Schriftzug "Teufelseltern" Das Buch enthält Zeitsprünge. Diese sind durch ein Datum leicht auseinander zu halten. In der Vergangenheit erzählt Emilia ihre Geschichte über Misshandlungen, Folter und Vergewaltigung durch ihre Eltern. In der Gegenwart ermittelt das FBI um die Entführung von Calvin und Chloe. Dieses Buch spielt mit deinem Verstand, man denkt schlimmer geht es nicht mehr. Aber es geht schlimmer. An einigen Stellen hätte ich schwer zu schlucken und wollte das Buch an die Seite legen. Doch ich konnte nicht, immerhin musste ich nun wissen wie es weitergeht. Das Ende hätte ich so nicht erwartet. Die Geschichte sprüht geradezu vor Brutalität und Gewalt an Kindern. Das Ende ist offen was auf eine Fortsetzung schließen lässt. Ich würde mich sehr freuen Natalie und ihr Team wieder zu sehen und zu begleiten. Dieses Buch bekommt von mir verdiente fünf Sterne, da ich es nur weiterempfehlen kann. Vielen Dank an die Autorin Andrea Reinhardt, das ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte.
Misshandlungen der schlimmsten Art stehen hier im Vordergrund... Ein wirklich sehr gelungener, spannender Debüt Thriller, einer sehr lieben und netten Autorin. Cover: Das Cover gefällt mir unheimlich gut.. ich habe mir im Vorfeld meine Gedanken zu dem Cover gemacht, jedoch verstehe ich es erst richtig, nachdem ich das Buch nun gelesen habe. Und es ist einfach grauenhaft... so im Nachhinein. Klappentext: Misshandlung, Folter, gequälte Seelen. Chicago 2016. Zwei Jahre nach einer schweren Lebenskrise kehrt Sonderermittlerin Natalie Bennett zum FBI zurück. Ihr erster Fall, zwei aus einer Klinik entführte Kinder, entwickelt sich zu einer wahrlichen Zerreißprobe. Während der Ermittlungen stoßen die FBI Agenten auf eine Reihe verstorbener Kinder. Die Todesursache ist laut Obduktionsbericht immer die gleiche, die Todesumstände jedoch werden Fragen auf. Der Druck auf die Ermittler wächst, als die Hauptverdächtige nicht mehr vernehmungsfähig ist. Für Natalie Bennett und ihren Partner Alexander Johnson beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die Kinder lebend zu finden. Meinung: Mich hat das Buch ab der ersten Seite gefesselt. Die tragische Geschichte um Natalie Bennett hat mich sehr ergriffen und auch die Entführung der Kinder aus der Klinik. Man ist fassungslos und sprachlos, was Menschen Kindern antun können... ihren eigenen und eben den entführten. Überhaupt die Hand an Kinder zu legen... Mich bringt nicht oft jemand oder etwas aus der Fassung, aber die Autorin hat es tatsächlich mit ihrem Buch geschafft. Den Schreibstil finde ich sehr gut, es ist flüssig zu lesen und sehr fesselnd. Sie lässt die Kapitel teils offen enden, sodass man einfach weiter lesen muss um zu wissen was nun genau passiert. Das ist eine sehr kluge Taktik, die sehr gut bei mir funktioniert hat, denn ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Das Ende des Buches ist auch offen... leider ist es auch nur teils eins Gutes Ende. Jetzt ist man jedoch umso gespannter, wie es dann in Teil 2 weiter geht. Vom Inhalt möchte ich gar nicht mehr verraten, als im Klappentext preis gegeben wird, denn ich finde allein der Klappentext wirft so viele Fragen auf, dass man das Buch einfach lesen möchte. Und diese Spannung möchte ich nicht nehmen... Fazit: Ein unglaublich fesselnder Thriller, dem ich jeden Thriller-Fan nur wärmstens ans Herz legen kann. Ich vergebe dem Buch verdiente 5 Sterne.